Die Bienenfreunde aus Minden und Umland: Bienen, Imker, Honig uvm.

Die Bienenfreunde und Imker in Minden

Bienen und Natur liegen uns am Herzen

Die Gründung des Vereins erfolgte im Jahr 1948 als Imkerverein Todtenhausen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Verein weiter und hat heute Mitglieder aus ganz Minden und dessen Nachbarorten, wie z.B. Porta Westfalica, Petershagen, Hille und Espelkamp. Im Jahr 2018 wurde der Verein in Bienenfreunde Minden-Nordholz e.V. umbenannt. Die Schwerpunkte des Vereins liegen auf Imkerei, Natur und Erhalt der Lebensräume für Insekten.
Seit 2017 betreuen und bearbeiten wir das neue Bienenhaus im Kreisgarten am Gut Nordholz. Mit Führungen am Bienenhaus und Vereinspräsentationen in Schulen uvm. mit Informationen über Imkerei, Bienen, Honig und Natur sind wir bestrebt, die akut schlechte Situation unserer Insekten und der Natur zu verbessern.
Die zahlreichen Imker unseres Vereins treffen sich regelmäßig zu regem Informationsaustausch, um den hohen Qualitätsstandard in der Führung und Pflege von Bienenvölkern zu gewährleisten und die mehrfach ausgezeichnete Qualität und Reinheit des natürlich produzierten Honigs zu garantieren.
Schön, dass Sie auf unserer Website sind.

Ihre Bienenfreunde Minden

News

Eintrag vom: 26. 03. 2020

Interessante neue Artikel im internen Bereich

Einige Neuigkeiten und Interessantes über die Imkerei und unseren Verein haben wir im internen Bereich gesammelt. Bitte mal wieder reinschauen.

Eintrag vom: 17. 03. 2020

Terminverschiebung der Jahreshauptversammlung

Die für den 27. März 2020 geplante Jahreshauptversammlung wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden. Es finden aktuell auch keine anderen Versammlungen der Bienenfreunde statt. Neue Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Wir wünschen allen Bienenfreunden das sie diese bisher einzigartige gesundheitliche Bedrohung gut überstehen und wir uns bald gemeinsam wieder der Pflege und dem Schutz der Bienen und Insekten widmen können.

Eintrag vom:

Aktuell: Brutraumerweiterung

Liebe Bienenfreunde,
nach dem nicht vorhandenen Winter setzt die Vegetationsentwicklung
deutlich früher ein als sonst.
Man sagt ja, wenn die Salweide blüht, soll man den Brutraum erweitern.
Nun, sie blüht nicht nur seit ca. 2 Wochen, nein, auch noch so einige
Prunusarten, die Schlehen, Ahornarten, Frühjahrsblumen etc. pp.
Sogar die Rapsfelder fangen an zu blühen, während die Bauern den Senf
noch samt Blüten stehen lassen.
Es gibt also viel zu holen für unsere kleinen Mädels und sie sind schon
früh in Brut gegangen.
Daher kann es schnell Platzmangel geben und bei viel Polleneintrag z.B.
durch die Weiden auch früh Schwarmtrieb.
Man sollte also das rechtzeitige Erweitern nicht verschlafen haben.
Und wer Rapshonig ernten möchte, sollte darauf achten, dass die
Volksstärke passt.
Gegebenenfalls kann man zwei Völker vereinen.

Ich hoffe, ihr habt alle Völker gut ausgewintert und wenig Verluste gehabt!

lieben Gruß Martin Fricke