Die Bienenfreunde aus Minden und Umland: Bienen, Imker, Honig uvm.

Die Bienenfreunde und Imker in Minden

Bienen und Natur liegen uns am Herzen

Die Gründung des Vereins erfolgte im Jahr 1948 als Imkerverein Todtenhausen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Verein weiter und hat heute Mitglieder aus ganz Minden und dessen Nachbarorten, wie z.B. Porta Westfalica, Petershagen, Hille und Espelkamp. Im Jahr 2018 wurde der Verein in Bienenfreunde Minden-Nordholz e.V. umbenannt. Die Schwerpunkte des Vereins liegen auf Imkerei, Natur und Erhalt der Lebensräume für Insekten.
Seit 2017 betreuen und bearbeiten wir das neue Bienenhaus im Kreisgarten am Gut Nordholz. Mit Führungen am Bienenhaus und Vereinspräsentationen in Schulen uvm. mit Informationen über Imkerei, Bienen, Honig und Natur sind wir bestrebt, die akut schlechte Situation unserer Insekten und der Natur zu verbessern.
Die zahlreichen Imker unseres Vereins treffen sich regelmäßig zu regem Informationsaustausch, um den hohen Qualitätsstandard in der Führung und Pflege von Bienenvölkern zu gewährleisten und die mehrfach ausgezeichnete Qualität und Reinheit des natürlich produzierten Honigs zu garantieren.
Schön, dass Sie auf unserer Website sind.

Ihre Bienenfreunde Minden

News

Eintrag vom: 15. 10. 2019

Das Wespenjahr neigt sich dem Ende zu

Ein Großteil der Wespen erlebt niemals einen Winter, denn ein Wespenstaat besteht nur begrenzte Zeit. Kurz vor Ende ihres Lebens produziert die Wespenkönigin nur noch fruchtbaren Nachwuchs, daraus schlüpfen Drohnen und junge Königinnen. Nach dem folgenden Paarungsakt sterben die Wespendrohnen. Die begatteten Jungköniginnen suchen sich nun ein geeignetes Winterquartier und fallen in eine Winterstarre. Im Frühjahr erwachen sie wieder und gründen einen neuen Wespenstaat, allerdings kehren sie nicht zum ehemaligen Heimatnest zurück.

Eintrag vom: 21. 08. 2019

Wieviel Varroamilben sind im Volk?

Die Anzahl der Varroamilben in einem Bienenvolk ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn es um die Gesundheit und das Überleben eines Bienenvolkes geht. Mit dem neuen Edlinger Varroaindikator kann die Anzahl, der auf der Windel liegenden Varroamilben, hochgerechnet und so ein besseres Bild vom aktuellen Stand errechnet werden.

Hier der Link zum Varroaindikator:

https://www.ibeekeeper.de/de/imkereiverwaltung/tool/edlinger_varroaindikator

Der Name des Indikators, „Edlinger’s Varroaindikator”, leitet sich vom Entwickler des Indikators ab. Die Entwicklung ging über einen Zeitraum von 5 Jahren, in den viele tausende Brutzellen geöffnet und der Varroabefall ausgezählt werden musste.

Eintrag vom: 12. 08. 2019

Biene u. Schmetterling: Man verträgt sich